Hätten Sie es gewusst?

21.10.2021

Ausgangslage:
Das steuerpflichtige Schlachthaus Lecker erwirbt vom Schweinezüchter Ingo Hartmann Schweine, um diese im eigenen Schlachthaus zu schlachten. Die Forschungsanstalt A sendet ans Schlachthaus Lecker eine Anfrage für den Erwerb von 100 Schweineaugen zu Forschungszwecken.

Frage:
Zu welchem Steuersatz muss das Schlachthaus Lecker die Schweineaugen versteuern?

 

 


Lösung:


Die Schweineaugen sind zum Normalsatz von aktuell 7.7% zu versteuern.

Der Verkauf von geschlachteten Schweinen zum Verzehr unterliegt der Steuer zum reduzierten Steuersatz von aktuell 2.5%. Da es sich bei den Schweineaugen nicht um ein Lebensmittel gem. Lebensmittelgesetz handelt – Schweineaugen sind in der Schweiz keine Ware, welche üblicherweise dem Verzehr dienen – kommt hier nicht der reduzierte Steuersatz zur Anwendung. Es handelt sich vielmehr um Schlachtabfälle. Diese unterliegen mangels separater Erwähnung im Mehrwertsteuergesetz dem Normalsatz von aktuell 7.7%.


Verwandte Artikel

21.10.2021

Ausblick MWST 2023

Mehr lesen

21.10.2021

ZOLL-FLASH: Senkung der Wertfreigrenze bei Einfuhren? (Ausblick Einfuhrsteuer)

Mehr lesen